Vortrag von Fred Kißling: „Als Pilger zum heiligen Berg“ am 16. Januar 2017

Am kommenden Montag, den 16. Januar 2017, wird um 18.30 Uhr das Vorstandsmitglied des Meininger Himalaya-Hilfsvereins Ladakhpartners, Fred Kißling, über seine Reise zum heiligen Berg in der VHS Meiningen berichten. Der Berg im Himalaya mit dem Namen „Kailash“ ist 6638 Meter hoch und gilt den Tibetern als heiliger Berg. Durch die besondere Form und Lage zählt er im Tibetischen Buddhismus und Hinduismus zu den bedeutendsten spirituellen Orten.
„Da das gesamte soziale Leben, die Kultur, die Politik und die Gesellschaft der Hilamaya Region nach der buddhistischen Religion ausgerichtet sind, wollte ich selbst einmal die Wurzeln kennenlernen und habe so den heiligsten Berg der Buddhisten, den Kailash zu Fuß umrundet. Die tibetischen Buddhisten nennen ihn Kang Ringpoche „Schneejuwel auf dem Dach der Welt““. Es ist das höchste Ziel, einmal im Leben eine Pilgerreise zu diesem Heiligtum zu unternehmen, dessen Umrundung eine der bedeutendsten religiösen Handlung ist.“, so Fred Kißling.

Der Berg ist aus Rücksicht auf seine religiöse Bedeutung bisher unbestiegen. Die erste Genehmigung zur Besteigung wurde zwar 1985 an Reinhold Messner erteilt. Dieser verzichtete aber auf die Ausführung.

Mehr zur Reise erfahren Interessierte am Montag, den 16. Januar 2017, um 18.30 Uhr in der Aula der VHS Meiningen. Der Eintritt ist frei!